Umfrage-Ergebnis wird vorerst aufgeschoben

Liebe Leser*innen,
leider müssen wir euch mitteilen, dass die Veröffentlichung der Lehrer*innen-Umfrage vorerst aufgeschoben wird.  Wie berichtet, hat die Gesamtkonferenz entschieden, dass das Ergebnis unserer Umfrage nicht veröffentlicht werden soll. Wir wissen noch nicht, wie wir damit umgehen sollen.
Wir bitten um euer Verständnis, eure Eckpapier-Redaktion.

Advertisements

Lehrer*innen-Umfrage wird verboten???

Die Gesamtkonferenz hat gestern beschlossen: Die Lehrer*innen-Umfrage soll nicht veröffentlicht werden!
Liebe Lehrer*innen, das ist natürlich Quatsch! Wir erinnern Sie an dieser Stelle an einen Grundsatz in diesem Staat:

Eine Zensur findet nicht statt!

Sie können uns nicht verbieten, unsere Meinung zu schreiben oder die der Schülerschaft zu veröffentlichen.
Dazu können Sie ja mal ins Grundgesetz oder auch gern ins Schulgesetz § 48 (1) schauen: „Die Schülerinnen und Schüler haben im Rahmen der durch das Grundgesetz garantierten Meinungs- und Pressefreiheit auch in der Schule das Recht, Schülerzeitungen herauszugeben und zu vertreiben.
Eine Zensur findet nicht statt.“
Und übrigens steht im Schulgesetz § 48 (2):

„Schülerzeitungen … unterliegen nicht der Verantwortung der Schule.“

Wir glauben nicht, dass wir durch die Umfrage den Schulfrieden stören.
Uns ärgert, dass Sie sich vor dem Beschluss nicht informiert haben, worüber Sie eigentlich abstimmen, und uns auch nicht angehört haben!
Jetzt überlegen wir, wie wir damit umgehen (was wir nach Lehrerrückmeldungen übrigens auch letzte Woche schon gemacht haben).
Aber: Wir laden alle interessierten Lehrer*innen zu einem Gespräch über die Umfrage für Mittwoch, den 8.3. um 14:00 in die Aula ein.
Am kommenden Freitag könnt ihr lesen, was aus der Umfrage geworden ist! Der Countdown läuft weiter…
Lest auch demnächst auf der Meinungsseite.