Interview mit Frau Weimar

„Ich bin schon sehr zufrieden, aber man kann immer noch viele Dinge verbessern.“

Eckpapier: „Danke, Frau Weimar, dass sie sich Zeit für uns genommen haben.“

Eckpapier: Seit wann sind Sie an der Schule Direktorin?

Weimar: „Ich bin seit 2004 Direktorin, zuerst an der Werner-Stephan-Schule und dann hier.“

E: „Haben Sie als Lehrerin oder als Direktorin begonnen?“

W: „Ich hab als Lehrerin angefangen.“

E: „ „Ihre vorige Schule wurde ja aufgelöst und Sie kamen hierher. Wie war es, als Sie mit dem Direktor von der Dag-Hammarskjöld-Schule plötzlich zusammenarbeiten mussten?“W: „Herr Hensen und ich waren in vielen Dingen unterschiedlicher Meinung und hatten verschiedene Auffassungen, wie sich die Schule entwickeln sollte.“

E: „Wie war es, als alles begann?“

W: „Es war für mich sehr schwierig mit dem zweiten Direktor zusammenarbeiten und dass die Lehrer wegen der Fusion nicht gut gelaunt waren.“ 

E: „Was haben Sie an der Schule verändert?“

W: „Die Kolleginnen und Kollegen und ich haben sehr viel verändert an der Schule, z.B. haben wir die Kurse für die Schülerexperten eingeführt oder das Angebot im Wahlpflichtunterricht verändert. Wir bieten z.B. Spanisch an. Vor allem konnten wir aber die Stimmung an der Schule ändern.“

E: „Sind sie zufrieden mit der Schule, wie sie jetzt ist und was sie erreicht hat?

W: „Ich bin schon sehr zufrieden, aber man kann immer noch viele Dinge verbessern.“

E: „Was halten Sie von ihrer Stellvertreterin und wie arbeiten Sie mit Ihr zusammen?“

W: „Es ist sehr schön mit Frau Donath zu arbeiten und wir sind ein gutes Team.“

E: „Was hat Ihnen an Ihrem Beruf gefallen und was war Ihnen besonders wichtig?“

W: „Mir hat gefallen, dass ich mit verschiedenen Menschen sprechen konnte, dass ich viele Aufgabenbereiche habe und viel entscheiden konnte.“

E: „Warum verlassen Sie die Schule?“

W: „Weil ich im Mai 65 werde.“

E: „Was werden Sie an der Schule vermissen?“

W: „Ich vermisse ganz viel, vor allem den Kontakt zu den Menschen hier“

E: „Wissen sie, wer Ihre Nachfolger/in wird?“

W: „Ich hoffe, dass es Frau Özhan wird.“

E: „Was finden Sie an Ihrer Nachfolger/in gut?“

W: „Wenn es Frau Özhan wird, dann dass Sie viel Positives macht, und weil Sie dann die erste Direktorin mit einem Türkischen Hintergrund wäre.“

E: „Glauben Sie, dass Ihre Nachfolger/in etwas kann, was Sie nicht können?“

W: „Das werden wir erfahren.“

Eckpapier: „Danke für das Interview.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s